Auf Facebook oder Xing teilen:
Ihren XING-Kontakten zeigen
Besucher:
Letztes Update: 27.05.18

Landesgartenschau

LGS Gießen | LGS Bad Nauheim | LGS Bad Wildungen


Landesgartenschau Gießen 2014
 
Vom 26. April bis zum 05. Oktober 2014 in Gießen

"KIDNEY" NACH QI-GARDENS

Qi-Gardens kombiniert die Stilelemente verschiedener Gartenepochen. Die geschwungenen Linien bei Wegeführung und Beetgestaltung erzeugen einen harmonischen Eindruck. Horizontale und vertikale Strukturen ergeben eine Kombination aus Rückzugsmöglichkeiten und Situationen, die den Ein- und Ausblick gewähren. Dies bietet Schutz und Geborgenheit, Naturerlebnis und -genuss. Wie ein Puzzle setzen sich Qi-Gardens-Gärten aus den vorhandenen Gegebenheiten und neuen Elementen zusammen. Einflüsse aus europäischer Garten- und Landschaftsgestaltung, Feng Shui Aspekte, Vorgaben durch Bewohner und Umgebung etc. fließen ein und führen zum individuellen einzigartigen Ergebnis.

In unserem Schaugarten im Rahmen der Molekülgärten der LGS Gießen 2014 ist das Thema Wasser stellvertretend für alle Moleküle in Form des Quellsteins integriert. Wasser ist für alle Lebensformen unverzichtbar und stellt eine Grundvoraussetzung für deren Gedeihen dar.

Die Lebensformen werdendurch die Kidney-Bohne symbolisiert. Die Bohne steht hier für das aufkeimende und sich entwickelnde Leben, die Form der Bohne wiederum verweist auf die Niere, welche der inneren Reinigung dient. Hierzu benötigt auch sie wiederum Wasser, so dass sich der Kreislauf schließt.

Die organische Nierenform der Kidney-Bohne ist die Inspiration für die Linienführung des Gartens und seiner Elemente. Auf kleinstem Raum bietet der Garten Ruhe und Aktivitätsmöglichkeiten sowie Naturgenuss.

Ein Spaziergang: Das "Kidney"-Tor bildet den nördlichen Eingang in den Garten. Der Blick wird hier auf den sprudelnden Quellbereich gelenkt. Im Nordosten begrenzen Kräuterschalen – Elemente und ein mit Weinreben berankter Zaun den Garten nach außen. Das Zentrum des Gartens besteht aus einer ruhigen Rasenfläche. Im Anschluss an das Duftbeet mit Staude, Rosen und Kräutern erreicht man den „Tree-Tunnel“ aus den Kronen zweier Apfelbäume. Im Südosten dienen Obststämmchen der Abgrenzung. Nun geht man durch den romantischen Laubengang mit Rosen. Hier ist ein Schachtisch integriert und lädt zum geistigen Kräftemessen ein. Im Südwesten folgt eine Sitznische mit gestalteter paarigen Holz -Sitzmöglichkeit zum Ausruhen oder zum gemütlichen Plausch. Der Weg führt weiter vorbei an der Magnolie. Entweder verlässt man „Kidney“ durch den nordwestlichen Eingang oder geht über den Fuß-Reflexzonen-Pfad entlang der geschwungenen Mauer, verweilt auf der integrierten Sitzfläche und genießt das Glitzern des Wassers im Sonnenlicht am sprudelnden Quellbereich.

   
  Infotafel zum
Kidney-Garten

Ein paar Impressionen aus der Vorbereitungsphase bis hin zur aktuellen Bauphase.
 

       
 
   
   
 
   
   
 
   
   
 
   
   
 
   
   
 

Landesgartenschau Bad Nauheim 2010

WOHNEN UND LEBEN
Der Verband Wohneigentum zeigt auf der LGS wie eng wohnen und leben
- innen und außen miteinander verbunden sind.

Vom 24. April 2010 bis zum 3.Oktober 2010 war in der unmittelbaren Nähe des Gartenforums auf einer Fläche von 9 x 11m zu sehen, was aus einer nüchternen Freifläche durch Gestaltung entstehen kann. Diese Fläche wurde durch die Garten- und Landschaftsbau Firma Stolle, unser Büro in Kooperation mit dem Verband für Wohneigentum Hessen e.V. und diversen Sponsoren bearbeitet.

Der Verband Wohneigentum Hessen e.V. ist ein Interessensverband für den Haus und Wohneigentümer und vertritt 14.000 Familien (bundesweit ca. 370.000 Familien). Eine der satzungsgemäßen Aufgaben des Verbandes ist die Gartenfachberatung. Dabei ist man bestrebt, bei der Anlage, Gestaltung und Nutzung der Gärten auf eine ökologische Pflege unter Beachtung des Natur- und Umweltschutzes hinzuwirken. Es werden Schulungen und Beratungen auf dem Gebiet des Gartenbaus und der ökologischen Landschaftspflege durchgeführt.
Um einen Garten entsprechend dieser Grundlagen auf der LGS 2010 in Bad Nauheim präsentieren zu können, wurde in Zusammenarbeit mit der freien Garten- und Landschaftsarchitektin B. Sörries-Herrnkind und der GaLaBau Firma Stolle diese Fläche mit seinen Elementen aus Bilder-, Wandel-, Zier- & Nutzgärten geplant /gestaltet. Dabei wurde Wert auf ein harmonisches Konzept gelegt, welches Geborgenheit, Wohlempfinden, Urlaubsgefühle ganzjährig erlebbar machen. Grundstücke haben Grenzen, die durch gestaltete Rahmung klar definiert sind, Schutz und Geborgenheit vermitteln.

Blickachsen bereichern eine organische Raum- und Strukturbildung, der Garten bekommt den Bezug zur Landschaft. Bewährtes, förderliches aus Natur und Architektur fließen hier zusammen - ein Geben & Bekommen entsteht.


Ein paar Impressionen des fertigen Schaugartens. Weitere Bilder aus der Vorbereitungsphase bis hin zum fertigen Schaugarten finden Sie in der Galerie.

 

       
 
   
   
 
   
   
 

Landesgartenschau Bad Wildungen 2006

Garten- und Landschaftsbaufirma Stolle und Sörries Gartenarchitektur präsentierten den neuen Gartenstil „Qi-Gardens“ auf der nordhessischen Landesgartenschau in Bad Wildungen.
Ein kleines Areal nach den Vorgaben des Themas „Kleine Paradiese“ von 8x8 m zeigte, dass ein echter Wohlfühlgarten auch auf kleinem Raum abwechslungsreich und ganzheitlich gestaltet werden kann.

Flyer zur Landesgartenschau
Vorbereitungsphase der Landesgartenschau


Bilder aus der Vorbereitungsphase bis hin zum fertigen Schaugarten.